Dreitägiges Seminar zur Fortbildung von landwirtschaftlichen Fachkräften aus Aimag- und Sum-Verwaltungen

Für die effiziente Wahrnehmung von Verwaltungs- und Dienstleistungsaufgaben der Aimag- und Sum-Verwaltungen ist es bedeutsam, dass die dort beschäftigten Fachkräfte Zugang zu Fachwissen und aktuellen politischen Entwicklungen erhalten. Das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Leichtindustrie der Mongolei als übergeordnete staatliche Institution der Aimag- Sum-Verwaltungen ermöglicht den dort beschäftigten landwirtschaftlichen Fachkräften regelmäßig an Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen.

Vom 18.04. – 20.04.18 wird dreitägiges Seminar zur Fortbildung von ca. 40 landwirtschaftlichen Fachkräften aus Sum- und Aimag-Verwaltungen durchgeführt. Die Organisation der Veranstaltung übernimmt die das  Institut für Pflanzenschutz der mongolischen Agraruniversität (MULS) gemeinsam mit dem DMKNL und der FAO. Zielsetzung des Seminars ist die Vermittlung von Fachwissen zu ackerbaulichen Themen sowie Informationen über aktuelle agrarpolitische und agrarrechtliche Rahmenbedingungen in der Mongolei.

Das Seminar wird in 5 Module gegliedert:

- Modul 1: Boden und Düngung

- Modul 2: Sorten, Saatgut, Anbautechnik

- Modul 3: Pflanzenschutz

- Modul 4: Marktentwicklung (Pflanzliche Produkte)

- Modul 5: Agrarpolitik / rechtliche Rahmenbedingungen

Die Referenten sind Agrarwissenschaftler der MULS und Mitarbeiter des MELL. Als internationaler Experte berichtet Herr Lossie über den fachgerecht Einsatz und Handhabung von Pflanzenschutzmittel.

Veranstaltungsort ist der große Konferenzsaal des Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Leichtindustrie.

Zurück