Aktuell sind keine Termine vorhanden.
  • Mongolei
  • Deutschland

aktuelle Information:

Fachgespräche zur Vorbereitung einer indexbasierten Ernteversicherung in der Mongolei

14.09.2018

Herr Sebastian Mahler (Prokurist bei der gvf Versicherungs Makler AG und Geschäftsführer der CYA GmbH) besuchte Anfang September das DMKNL als Kurzzeitexperte für Mehrgefahren- und parametrische (indexbasierte) Ernteversicherungen. Bereits 2016 und 2017 ermöglichte das Projekt Fachgespräche zwischen Vertretern des MELL und Herrn Mahler.
Ernteversicherungen werden von landwirtschaftlichen Betrieben zur Absicherung von Ernteverlusten durch Extrem-wetterereignisse (z.B. Dürre, Hagel) genutzt. Ackerbauern in der Mongolei sollen zukünftig Ernteversicherungen als ein Instrument des Risikomanagements angeboten werden.

Weiterlesen …

Aktuelle Ernteprognose 2018

14.09.2018

In diesem Jahr wurden in der Mongolei insgesamt 497.200 ha landwirtschaftliche Nutzfläche mit verschiedenen ackerbaulichen Kulturen bestellt. Den größten Flächenanteil hat der Anbau von Sommerweizen und anderen Getreidearten (367.300 ha), gefolgt von Ölfrüchten (69.800 ha), Futterpflanzen (38.800 ha), Kartoffeln (13.000 ha) und Gemüse (8.300 ha). Nach den erheblichen Dürreverlusten in 2017 war die Vegetationsperiode auch in diesem Jahr durch Wetterextreme gekennzeichnet, welche die Landwirte vor erhebliche ackerbauliche Herausforderungen stellten.

Weiterlesen …

Exkursion und Schulungsmaßnahmen des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Leichtindustrie im Rahmen des nationalen Programms „Obst- und Gemüseanbau 2018“

03.09.2018

Die Mongolische Regierung hat im Jahr 2017 zwei nationale Programme zur „Förderung des Gemüseanbaus“ und zur „Förderung des Obst- und Beerenanbaus“ verabschiedet. Während der Implementierungsphase von 2018 bis 2022 sollen eine Vielzahl von Fördermaßnahmen durchgeführt werden.  Ziel der Programme ist es,die landwirtschaftliche Produktion zu diversifizieren, auf regionaler Ebene neue Arbeitsplätze zu schaffen, Lagerhauskapazitäten zu erhöhen, Anbaurisiken durch die Ausdehnung der bewässerten Flächen zu reduzieren und die Versorgung der Bevölkerung mit ausreichend gesunden Nahrungsmitteln sicher zu stellen.

Weiterlesen …

Weiterführende Schulungen zur Feldinspektion in Getreidesaatgut- und Pflanzkartoffelvermehrungsflächen

01.08.2018

Vom 23.07.2018 – 26.07.2018 besuchte Herr Willy Thiel, Leiter der Anerkennungsstelle für Saat- und Pflanzgut der Landwirtschaftskammer Niedersachsen zum zweiten Mal das DMKNL. Aufbauend auf dem ersten Experteneinsatz im Juli 2017 wurden in diesem Jahr weiterführende Schulungen zur Feldinspektion in Getreidesaatgut- und Pflanzkartoffelvermehrungsflächen durchgeführt. Die Teilnehmer der mehrtägigen Fortbildung waren Agronomen aus den Aimags Dornod, Selenge, Tuv, Darkhan Uul und Bulgan, Mitarbeiter der General Agency for Specialized Inspection (GASI) und des Institute for Plant and Agricultural Sciences (IPAS).

Weiterlesen …

Fortbildung mongolischer Saatgutfachkräfte in Deutschland

06.07.2018

Die Förderung der Saatgutwirtschaft wird seitens der mongolischen Projektpartner, wie z.B. dem MELL und dem IPAS, als eine prioritäre Aufgabe zur Entwicklung des mongolischen Ackerbaus gesehen. Sowohl das MELL als auch landwirtschaftliche Betriebe und Forschungseinrichtungen sind bestrebt, die Saatgutvermehrung in den verschiedenen Ackerbauregionen der Mongolei zu fördern. Auf diesem Gebiet kooperiert das DMKNL mit mongolischen und deutschen Projektpartnern wie dem Institut für Pflanzenbau und Agrarwissenschaften in Darkhan (IPAS) und dem deutschen Bundessortenamt (BSA).

Weiterlesen …

Beratereinsatz zu den Themen Maschinenringe / Lohnunternehmen

04.06.2018

Im Rahmen des mongolischen Förderprogramms für den Ackerbau (bisher ATAR 3 nun ATAR 60) wird insbesondere die Erneuerung und Modernisierung des landtechnischen Maschinenparks landwirtschaftlicher Betriebe unterstützt. Der Ackerbau-Unterstützungsfond (Crop Support Fund) welcher dem Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Leichtindustrie angegliedert ist, importiert und vermarktet u. a. Landmaschinen zu zinsgünstigen Konditionen. Dennoch verfügen zahlreiche Betriebe nicht über die finanziellen Ressourcen in moderne und schlagkräftige Maschinen zu investieren.

Weiterlesen …

EuroTier - Internationale Fachausstellung für Tierproduktion und Management

22.08.2018

13.11.2018 bis 16.11.2018 Hannover, Deutschland

Die EuroTier ist die weltgrößte Fachausstellung für Tierhaltung und -management und weltweite Leitmesse für profesionelle Tierhalter. Die alle zwei Jahre stattfindende Messe zeigt alle Neuentwicklungen, Produkte und Dienstleistungen für die Zucht und Haltung von landwirtschaftlichen Nutztieren, insbesondere Rindern, Schweinen, Geflügel und Fisch, also alles rund um die Veredelung von Futter zu Fleisch, Milch und Eiern. Kern-Zielgruppe der Messe sind professionelle Landwirte und Händler. Teil der EuroTier ist außerdem die EnergyDecentral, die Plattform für alle Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Energieerzeugung und dezentrale Energieversorgung.

Weiterlesen …

Risikomanagement und Prävention durch Betriebe der Land- und Forstwirtschaft

22.08.2018

Die extreme Trockenheit der vergangenen Wochen in weiten Teilen Deutschlands, die teils mit großer Hitze einherging, beeinträchtigt Ernten und erhöht die Waldbrandgefahr. Die Betroffenheit ist je nach den regionalen Witterungs- und Standortbedingungen unterschiedlich, aber bundesweit erheblich. Dass die Land- und Forstwirtschaft sich an wechselnde Wetter- und Klimabedingungen anpassen sollte, ist kein neues Phänomen. Der Umgang mit produktions- und marktbedingten Risiken ist Aufgabe des land- oder forstwirtschaftlichen Unternehmens. Es kann dabei auf vielfältige Instrumente und Maßnahmen zurückgreifen, die Bestandteil einer ordnungsgemäßen Landwirtschaft sind.

Weiterlesen …

Neuausrichtung im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

22.08.2018

Agrarministerin Julia Klöckner strukturiert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) neu. Einen Schwerpunkt bildet die Digitalisierung. «In den ersten 100 Tagen meiner Amtszeit habe ich politisch die Weichen für die kommenden Jahre gestellt. Dies wird sich jetzt auch in den Strukturen des Ministeriums niederschlagen», sagt Julia Klöckner. Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Biodiversität, Ernährung für Kinder und Senioren, Politik gegen Hunger und das Ehrenamt in ländlichen Räumen sind Schwerpunkte der Neustrukturierung, wie das BMEL mitteilt.

Weiterlesen …

Zukunft des Ackerbaus in Deutschland – moderner, effizienter & nachhaltiger

18.05.2018

Auf dem Acker wachsen unsere Lebensmittel, Futtermittel und Rohstoffe für Bioenergie. Die Bevölkerung hat hohe Ansprüche an die Qualität, die Vielfalt und Menge dieser Ackerfrüchte. Deshalb braucht es einen hocheffizienten, leistungsfähigen und nachhaltigen Ackerbau. Ein zukunftsfähiger Acker- und Pflanzenbau ist – unabhängig von der Produktionsausrichtung als konventionelle oder ökologische Landwirtschaft – auf eine nachhaltige Entwicklung ausgerichtet.Die deutsche Landwirtschaft hat sich mit ihrer Ackerbaustrategie auf eine Roadmap und einen Instrumentenkasten für die Zukunft des Ackerbaus in Deutschland verständigt: im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung, zur Sicherung einer Ernährung mit gesunden Nahrungsmitteln und Schonung von Wasser, Boden, Luft und Biodiversität.

Weiterlesen …

Julia Klöckner ist neue Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft

21.03.2018

Die Rheinland-Pfälzerin Julia Klöckner wurde heute in Berlin von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zur neuen Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft ernannt. Bei ihrem Amtsantritt erklärte sie: "Ich freue mich, das Amt der Ministerin für Landwirtschaft und Ernährung zu übernehmen. Das Landwirtschaftsministerium ist das 'Lebensministerium': Hier geht es um die Lebens- und Alltagsthemen der Menschen, um Essen und Trinken, um Natur und Schöpfung, um das Tierwohl und die Versorgung der Bevölkerung.

Weiterlesen …

Starke Landwirtschaft

14.03.2018

Deutschland, das Land der Ingenieurskunst und Industrie, ist immer auch ein Land mit starker Landwirtschaft geblieben. Trotz dichter Besiedlung wird die Hälfte der Landesfläche landwirtschaftlich genutzt. Rund eine Million Menschen erzeugen in rund 270.000 landwirtschaftlichen Betrieben Waren im Wert von rund 50 Milliarden Euro im Jahr. Die Landwirte versorgen uns mit hochwertigen Nahrungsmitteln. Sie leisten einen zunehmenden Beitrag für die Energie- und Rohstoffversorgung. Sie gestalten und pflegen das Gesicht unseres Landes.

Weiterlesen …