Zweite Steuerungsgruppensitzung der DMKNL Projektphase 3

Im Januar 2019 begann die dritte Phase des „Deutsch-Mongolischen Kooperationsprojekts Nachhaltige Landwirtschaft“ (DMKNL). Ziel des Projektes ist, den Austausch zwischen Deutschland und der Mongolei zu agrarfachlichen Themen zu intensivieren und mit Hilfe von Beratungsleistungen, Schulungen und Bereitstellung von Analysen / Strategiepapieren zur Förderung der Nachhaltigkeit der Landwirtschaft und somit der Verbesserung der Wettbewerbsposition des mongolischen Agrar- und Ernährungssektors beizutragen. Aufgrund der Pandemie und damit verbundener Reisebeschränkungen hat das DMKNL am 04. März 2021 die zweite Steuerungsgruppensitzung der jetzigen Phase als Videokonferenz durchgeführt.
An der Sitzung nahmen Vertreter des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Vertreter des mongolischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Leichtindustrie (MELL), der Agraruniversität (MULS), des Institutes für Pflanzenbau und Agrarwissenschaften (IPAS) sowie Vertreter der GFA Consulting Group als Generalbeauftragter für das bilaterale Kooperationsprogramm des BMEL, die Projektdurchführungsorganisation vertreten durch die IAK, AFC und DLG International und das Projektteam teil.

Der Leiter der Abteilung für Ackerbaupolitik Herr Unenbat begrüßte im Namen der mongolischen Partnerorganisationen alle Anwesenden und eröffnete die Sitzung. Er unterstrich die Bedeutung des Projektes in den Bereichen agrarpolitischer und agrarfachlicher Beratung sowie der Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften und begrüßte die gute Zusammenarbeit zwischen dem MELL und dem DMKNL. Dabei betonte er, dass die fachlichen Schwerpunkte des Projektes stets bilateral abgestimmt wurden und mit der aktuellen Agrarpolitik der mongolischen Regierung im Einklang stehen.
Herr Hoffstadt, Leiter des Referats 624 (Internationale Projekte, Twinning) im BMEL, begrüßte die Teilnehmer ebenfalls, fassten in einem Rückblick die Projektentwicklung seit der letzten Projektsteuerungsgruppensitzung im April 2019 zusammen und unterstrich die erfolgreiche Projektdurchführung trotz aktuell bestehender Schwierigkeiten durch die Covid-Pandemie.

Herr Dr. Kather, Projektleiter des DMKNL, stellte zunächst die Projektaktivitäten und erzielten Ergebnisse aus den Jahren 2019 und 2020 vor. Im Anschluss daran erläuterte Herr Dr. Erdenebolor, Langzeitfachkraft des DMKNL die geplanten Aktivitäten für 2021.  Nach diesen Beiträgen eröffnete Frau Schnick, Projektmanagerin der GFA-Consulting Group, die Diskussionsrunde, während der ein lebhafter Austausch der Teilnehmer zu bereits durchgeführten und noch geplanten Projektmaßnahmen sowie der weiteren Zusammenarbeit mit den verschieden Partnerorganisationen stattfand.
Das mongolische Ministerium zeigte ein großes Interesse, die bereits begonnenen Arbeiten in diesem Jahr weiterzuführen. Zum Abschluss der Sitzung wurden die vorgestellten Projektmaßnahmen für 2021 offiziell bestätigt. Weitere detaillierte Projektplanungen werden in den kommenden Wochen zwischen dem DMKNL Projektteam, dem MELL und den Partnerorganisationen abgestimmt.

Go back